UNESCO

Bildungs- und Kulturräume gestalten.
Perspektiven aus der Arbeit der UNESCO
Deutsche UNESCO-Kommission
(CC-Hörsaal 3, Raum 1135)

Mit der zunehmenden Globalisierung verschieben sich die Grenzen von Erziehung, Bildung und Sozialisation kontinuierlich. Diese Situation wirft viele neue Fragen auf, die einer lokalen, regionalen und globalen Bearbeitung bedürfen. Die UNESCO bietet dafür einen Rahmen, in dem viele wichtige Perspektiven entwickelt werden. Auf dieser Veranstaltung soll der Stand der Entwicklung und Forschung in fünf zentralen Themenkomplexen dargestellt werden, in denen im Zusammenhang mit der UNESCO wichtige Beiträge für die Erziehungswissenschaft erarbeitet werden. Behandelt werden: Education for all. Global Monitoring Report and Future Perspectives (1), kulturelle Bildung (2) Weltkulturerbe (3), inklusive Bildung (4), Bildung für Nachhaltigkeit (5) sind außerdem von großer bildungspolitischer Aktualität in Deutschland, Europa und in der Welt.

 

Prof. Dr. Christoph Wulf (FU, Berlin und Vizepräsident der Deutschen UNESCO-Kommission, Bonn),
Prof. Dr. Eckart Liebau (UNESCO-Professur für kulturelle Bildung, Erlangen),
Benjamin Hanke (Geschäftsstelle Immaterielles Kulturerbe, Deutsche UNESCO-Kommission),
Ministerin a. D. Ute-Erdsiek-Raven (Vorsitzende der Expertenkreises „Inklusive Bildung“ der Deutschen UNESCO-Kommission, Bonn),
Dr. Alexander Leicht (UNESCO, Chief of Section “Education for Sustainable Development”, Paris)